Experteninterview mit Markus Heller (bottleclub.de)

Bottleclub

Für uns führte kein Weg am E-Food vorbei

Wein zu kaufen der einem schmeckt, darf keine Wissenschaft sein! Das Team von bottleclub sorgt mit einem neuen Konzept für Aufsehen und ging im März 2014 an den Start. Markus Heller, der Geschäftsführer von bottleclub, beschäftigt sich seit 2009 mit der Weinbranche und ist seit 2010 im Online Marketing tätig. Mit der Liebe zu hervorragenden und handwerklich hergestellten Produkten sowie den Kenntnissen aus der Online-Marketing-Branche führte für das Team von bottelclub am E-Food kein Weg vorbei.

Wer bist du und was machst du?

Mein Name ist Markus Heller und ich bin einer der Gründer von bottleclub. Wir sind ein moderner Weinclub, der Weine passend zu deinem Geschmack liefert.

Wie bist Du auf die Idee zu Bottleclub gekommen?

Unter anderem dadurch, dass viele meiner Freunde mich immer wieder darauf angesprochen haben, welchen Wein sie kaufen sollen. Da es darauf nur eine Antwort gibt – „einen, der dir schmeckt“ – war die Grundidee geboren.

Was genau macht Ihr anders?

Wir geben individualisierte Weinempfehlungen basierend auf deinem Geschmacksempfinden. Dabei müssen keine weinspezifischen Fragen beantwortet werden. bottleclub ist also für jeden geeignet, der gerne Wein trinkt, auch wenn er keine Ahnung von Wein hat.

Wo siehst Du die größten Herausforderungen im E-Food?

Es hat wohl jeder Anbieter im E-Food-Bereich mit seinen eigenen Herausforderungen zu kämpfen. In unserem Fall sehe ich wie bei jedem kleinen Start-up ohne großen Kapitalstock die Reichweite bzw. den Bekanntheitsgrad als größte Hürde an

bottleclub.de

Wo hattet Ihr bisher die größten Schwierigkeiten? Und wie habt ihr sie überwunden?

Die größten Schwierigkeiten hatten wir eigentlich zu Beginn mit der Suche nach einem fähigen Coder. Mit Max Rieger haben wir einen Glücksgriff gelandet. Ansonsten besteht jeder Tag aus kleinen Schwierigkeiten, die man meistern muss.
Was empfiehlst Du zukünftigen E-Food Anbietern?

Ausprobieren und das Modell je nach Kundenwunsch anpassen.

Wie werden in 10 Jahren Lebensmittel in Deutschland eingekauft?

Per Abo und intelligentem Kühlschrank.

Bitte ergänze den folgenden Satz: Kundenorientierung im E-Food bedeutet…

auf den Kundenwunsch zugeschnittene Produkte.

Vielen Dank für das Interview.

About the Author

Fabio Ziemßen

Fabio Ziemßen organisiert als Evangelist/Berater des E-Food Blogs deutschlandweit Treffen für Innovatoren und Startups aus dem Lebensmittel Umfeld (German Food Startup Meetups, Next Generation Food Think Tank, Startup Food Market etc.) und setzt sich für eine Vernetzung der internationalen FoodTech Szene ein. Für die neue Geschäftseinheit NX-FOOD der METRO AG verantwortet er als Director Food Innovation Konzepte in den Bereichen EFood, FoodTech und AGTech. Von 2015-2016 war Fabio Ziemßen im Beirat der Digitalen Wirtschaft des Landes Nordrhein Westfalen. Seit 2017 ist er Mitgründer des Coworking Spaces Super7000 (www.super7000.de) in Düsseldorf und Gründer von #Foodnext (www.foodnext.de)

Author Archive Page

Post a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.