Frisch wie vom Markt- Was Sie beim Versand frischer Lebensmittel beachten sollten #2

E-Food Verpackung

Im zweiten Teil unserer Serie „Frisch wie vom Markt – Was Sie beim Versand frischer Lebensmittel beachten sollten“ erklärt Dr. Florian Siedenburg von der EcoCool Gmbh, welche Kühlelemente für den Versand frischer Lebensmittel besonders geeignet sind. 

Einer der wichtigsten Punkte, der beim Versand frischer Lebensmittel beachtet werden sollte, ist die Wahl der passenden Kühlelemente. Prinzipiell lassen sich für den Frischeversand drei Systeme unterscheiden:

  • Kühlelemente mit einem festen Kunststoffkörper
  • flexible Kühlelemente („Coolpacks“)
  • Absorber-Kühlelemente

Feste Kühlelemente mit Kunststoffgehäuse bieten eine wertige Optik (insbesondere, wenn Sie mit einem eingeprägten Kundenlogo gefertigt werden) und sind bedenkenlos über lange Zeit wiederholt einsetzbar. Sie sind aber bezogen auf das Kühlgewicht wohl die teuerste Variante. Ihr Einsatz im E-Food-Bereich empfiehlt sich daher insbesondere im Rahmen von Mehrweglösungen, bei denen über Pfandsystemen eine Rückgabe der Kühlelemente gewährleistet werden kann. Attraktiv sind sie außerdem für Versender im E-Food, die einen hohen Wert auf die Optik und Haptik der Verpackung legen.

Kühlelement_Fest
Flexible Coolpack-Kühlelemente haben sich als Standardlösung im E-Food Bereich etabliert. Sie sind einfach in der Handhabung (Anlieferung und Einfrieren in Kartons) und preislich deutlich günstiger als die festen Mehrwegelemente. Auch hier eignet sich die Individualisierung durch die Nutzung zu bedruckender Folien als optische Aufbesserung.

Coolpacks

Die preislich günstigste Variante stellen die sogenannten Absorber-Kühlelemente dar. Diese werden als vorperforierte Rollenware oder bereits vorgeschnittene Module geliefert, welche zunächst ca. 30 Minuten gewässert werden müssen. Ein Absorbergranulat im Inneren saugt das Wasser auf. Nach dem Wässern werden die Elemente eingefroren.

Kühlelement_Ummantelung

 

 

 

 

 

 

 

Bei allen drei Arten von Kühlelementen ist stets darauf zu achten, dass keine zusätzliche Feuchtigkeit in das Transportbehältnis gelangt. Nur durch die konsequente Verwendung der Kühlmodule kann eine stringente Kühlkette bis hin zum Kunden gewährleistet werden.

POR_050_Siedenburg_webDr. Florian Siedenburg ist stellvertretender Geschäftsführer der  EcoCool GmbH, einem Anbieter von effizienten und wirtschaftlichen Verpackungssystemen und -komponenten für die Logistik temperatursensibler Güter. Die Produktpalette von EcoCool umfasst Lösungen für die hohen Anforderungen an Verpackung, Kühlung und Überwachung temperaturempfindlicher Güter. Für spezielle Kundenanforderungen können aus einer breiten Palette von Einzelkomponenten individuelle Lösungen entwickelt werden. 

About the Author

Fabio Ziemßen

Fabio Ziemßen organisiert als Evangelist/Berater des E-Food Blogs deutschlandweit Treffen für Innovatoren und Startups aus dem Lebensmittel Umfeld (German Food Startup Meetups, Next Generation Food Think Tank, Startup Food Market etc.) und setzt sich für eine Vernetzung der internationalen FoodTech Szene ein. Für die neue Geschäftseinheit NX-FOOD der METRO AG verantwortet er als Director Food Innovation Konzepte in den Bereichen EFood, FoodTech und AGTech. Von 2015-2016 war Fabio Ziemßen im Beirat der Digitalen Wirtschaft des Landes Nordrhein Westfalen. Seit 2017 ist er Mitgründer des Coworking Spaces Super7000 (www.super7000.de) in Düsseldorf und Gründer von #Foodnext (www.foodnext.de)

Author Archive Page

3 Comments

    1. Guten Tag Herr Galliard,

      vielen Dank für die freundliche Anfrage, die wir soeben an Herr Dr. Siedenburg von Ecocool weitergeleitet haben. Falls Sie hier keine Rückmeldung erhalten, können Sie sich gerne jederzeit erneut bei uns melden.

      Herzliche Grüße
      Ihr E-Food Blog Team

Post a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.